Zeitzeugen

Schachweltmeister Viswanathan Anand bezeichnete Viktor Kortchnoi als "player of the century".

Der beste Schachspieler. Für andere ist er schlicht "der beste Schachspieler, der niemals Weltmeister wurde". Und Michel Piccoli setzte ihm ein filmisches Denkmal – Viktor Kortchnoi (Kortschnoi). 1976 gelang dem gebürtigen Leningrader die Flucht in den Westen.

Politisch verfolgt. Wie ihr berühmter Mann war auch seine Frau Petronella Kortchnoi Opfer des Sowjetregimes: Nach dem Zweiten Weltkrieg im besetzten Österreich gefangengenommen, zu 20 Jahren Arbeitslager verurteilt und nach Sibirien verschleppt.

Zeitgeschichte. Für omninum bereiten Viktor und Petronella Kortchnoi ein bewegendes zeitgeschichtliches Dokument vor.

Foto: omninum